Geschichte

Agility in St.Gallen hat seine Wurzeln im Jahre 1994 – über das Agility Team AT GALLUS als Bereich in der SKG Sektion St.Gallen bis hin zum eigenständigen Verein AT GALLUS sind die Eckdaten in diesem Artikel nachzulesen.

Im Jahre 1994 wurde in St.Gallen die Hundesportart Agility von einem ehemaligen Vorstandsmitglied des Vereins SKG Sektion St.Gallen initiiert. Maja Conoci konnte den restlichen Vorstand dazu gewinnen, diese Hundesportart als neues Angebot aufzunehmen, obwohl hierzu beträchtliche Investitionen notwendig waren. Der erste Übungsplatz an der Gaiserwaldstrasse neben dem Tenniscenter Abtwil musste eingezäunt und die für einen Agility Parcour notwendigen Hindernisse mussten angeschafft werden.

Im Jahre 1998 übernahm Cornelia Kunz Brandl die Leitung des Agilitybereichs – AT GALLUS – und wurde in den Vorstand der SKG Sektion St.Gallen gewählt. Der Bereich Agility entwickelte sich wie die Mitgliederzahl stetig weiter. Bald stiess man mit dem bestehenden Trainingsplatz an Kapazitätsgrenzen. Nach intensiver Suche durch Agility-Mitglieder konnte im April 2001 das Training auf einem grösseren Gelände an der Martinsbruggstrasse 84 beim Elektrizitätswerk Ost der Stadt St.Gallen begonnen werden. Die nötige Infrastruktur wie Wohnwagen als Klubhaus, Geräteunterstand und Toilette wurden durch Mitglieder gesucht und durch viele freiwillige Helferinnen und Helfer in Stand gestellt.

Der Agilitybereich AT GALLUS war innerhalb der SKG Sektion St.Gallen von Beginn an selbständig organisiert. Aufgrund der verschiedenen Trainingsplätze und Zeiten gab es wenig Verbindungspunkte mit den anderen Bereichen der SKG St.Gallen. So wurde es zu einem Bestreben der Agility-Mitglieder, für die seit Jahren erfolgreich geleisteten Aufgaben auch offiziell die Verantwortung übernehmen zu können und dafür auch alle nötigen Kompetenzen zu erhalten. Bevor jedoch Schritte zu einer Ablösung des Agilitybereichs aus der SKG Sektion St.Gallen in Angriff genommen wurden, klärte man durch eine schriftliche Umfrage und durch eine Informationsveranstaltung im Juni 2003 bei den aktiven Mitgliedern des Agilitybereichs ab, wie sie der Selbständigkeit in Form eines eigenen Vereins gegenüber stehen würden. Dabei haben sich mehr als 95% für die Eigenständigkeit des Agilitybereichs AT GALLUS ausgesprochen. Wäre das Resultat anders ausgefallen, hätten die Bereichsleitung sowie die Trainerinnen und Trainer die Ablösungsbestrebungen nicht weiter verfolgt.

Nach umfangreichen Vorarbeiten fand dann am 27. September 2003 in Gossau die Gründerversammlung des eigenständigen Vereins AT GALLUS St.Gallen statt. Dabei wurden als erste und neue Vorstandsmitglieder Martin Gmür, St.Gallen, als Präsident, Cornelia Kunz Brandl, Trogen, als Vizepräsidentin, Yvonne Gertsch, Engelburg, als Kassierin, Camillus Guhl, Muolen, als Aktuar und Doris Klarer, Goldach, als Beisitzerin gewählt.

Mit der Aufnahme der Vereinstätigkeiten und Trainingsbetriebes am 1.1.2004 zählte der Verein AT GALLUS 69 aktive Mitglieder.

Der Verein AT GALLUS hat sich dafür ausgesprochen, auch nach der Ablösung in gutem Einvernehmen mit der SKG Sektion St. Gallen in Verbindung zu stehen. Ohne die Unterstützung der SKG Sektion St.Gallen hätte sich der 1994 ins Leben gerufene Agility-Bereich nicht so erfolgreich und stetig weiterentwickeln können.

Der AT GALLUS wird sich als „alter-neuer“ Verein weiterhin für das konstruktive Miteinander von Menschen und Hunden einsetzen und dabei auch immer beherzigen: AGILITY IS FUN!